4-5-6


AUGUST


2016

4-5-6


AUGUST


2016

Der Lautpoet Karl-Heinz Heydecke
Der Lautpoet Karl-Heinz Heydecke

Wie spricht man „brtfztlnzpf“ unfallfrei aus?
Wenn die Stimme kühne Klangkaskaden entwirft, die Zähne knallende Rhythmen knattern, die Zunge gaumige Arppegien trillert – dann wird im sprachlautbildenden Organbezirk des Menschen eine Art Fest gefeiert: Die befreite Artikulation!
Lautpoesie ist die dichterische Formung dessen, was den Mund verlässt und im kalkulierten Taumel der Sprechklänge sich selbst legitimiert. Diese Dichtung lebt von der Performance und verdankt
ihre Magie der Entkoppelung von Bedeutung und Klanggestalt der Wörter. Dabei werden der Sprache Wirkungen abgewonnen, die tatsächlich ganz und gar „unerhört“ sind.
Viel Spaß dabei!

 



Loading